Häufige Fragen

Zum Thema Beleuchtungselektroniken

fa

Welche Elektronik man für sein Flugmodell benötigt hängt davon ab wie groß das Flugmodell ist und welche / wieviele LEDs Verwendung finden. Hier eine Übersicht unserer Lichtmodule und derer Leistungen:

ACL MegaFlash V3

  • 3 Blitzausgänge, 3 Dauerlichtausgänge, nicht über den Sender steuerbar
  • maximal 700mA pro Ausgang
  • maximal 1500mA pro Modul bei Betrieb an externem Akku, wobei Blitzausgänge nur mit einem viertel des Stromes verrechnet werden ( 350mA LED auf Blitzausgang: mittlerer Strom 80mA)
  • maximal 2500mA wenn Betrieb direkt an 4,8V / BEC
  • Anschluss meherer LEDs parallel an einen Ausgang möglich
  • Verlegen einer gemeinsamen MINUS Leitung möglich
  • Versorgung wählbar 4,8V / BEC pder extern 7-16V
  • LEDs benötigen passende Vorwiderstände

ACL ProControl PROG

  • 4 programmierbare Ausgänge, jeweils über den Sender steuerbar
  • Ausgang 1 max. 450mA, Ausgang 2-4 max. 900mA
  • Programmierbar: Dauerlicht oder eine aus 6 Blitzsequenzen
  • Anschluss mehrerer LEDs parallel an einen Ausgang möglich
  • Verlegen einer gemeinsamen PLUS Leitung möglich
  • Versorgung 4,8V (4s NiMh) bis 8V (2s Lipo)
  • LEDs benötigen passende Widerstände

NightFire LCU

Für große Scale Modelle und maximale Lichtleistung, Beschreibung siehe hier.


 

 

Zum Thema LEDs

fa

LEDs für kleine Modellmaßstäbe
Für kleine Flugmodelle haben sich die klassischen 5mm LEDs bewährt, sie sind eine einfache und helle Lösung. Allerdings haben diese LEDs ein altbekanntes Problem, der Abstrahlwinkel beträgt nicht mehr als 30°! Deshalb empfehlen wir für kleine Maßstäbe unsere SuperFlux LEDs, die einen sehr großen Abstrahlwinkel von bis zu 140° aufweisen und sagar als sehr helle  4-Chip Variante verfügbar sind (4 LED Chips in einem Gehäuse). Diese LEDs sind schon sehr hell, günstig und simpel einzubauen. Dafür fehlt es Ihnen an Leuchtkraft an hellen oder sogar sonnigen Tagen.

LEDs für mittelgroße und große Modellmaßstäbe
Ab mittelgroßen Modellen werden für maximale Helligkeit – auch an sonnigen Tagen – Power LEDs eingesetzt. Wir vertreiben ausschließlich Marken Power LEDs von SEOUL. Diese sind deutlich heller als die bisher angebotenen Luxeon LEDs und zugleich günstiger. Es sind sowohl 1Watt als auch 3Watt Emitter verfügbar, an den Modulen MegaFlash und ACL ProControl dürfen nur die 1Watt Emitter eingesetzt werden – die jedoch so hell wie die alte Generation 3Watt Emitter sind! Die NightFire LCU befeuert auf allen Ausgängen 3Watt LEDs.
Diese Power LEDs sind nun auch an sonnigen Tagen hell genug, jedoch sind sie nicht ganz so simpel anzuwenden wie normale LEDs, denn sie müssen im Dauerbetrieb gekühlt werden. Dazu wird ein kleiner Kühlkörper installiert, der im Modell nicht in einem Styrokern stecken sollte. Im Blitzbetrieb ist keine Kühlung erforderlich! Zur einfachen Installation gibt es unsere Montagehilfe, die mit M2 Schrauben befestigt wird.

 

 

fa

Im Gegensatz zu Glühbirnen haben LEDs eine Polung. Schließt man eine LED verkehrt herum an die Spannungsversorgung, wird sie einfach nicht leuchten, Schaden nimmt sie bei kleiner „Rückwärtsspannung“ in der Regel nicht. Wie die von Optotronix vertriebenen LEDs gepolt sind erfahren Sie hier.

LEDs dürfen nie ohne passenden Vorwiderstand betrieben werden, es sei denn, die verwendete Steuerelektronik erfordert keine Widerstände mehr. Der Vorwiderstand wird in Reihe zur LED angeschlossen. Es spielt dabei keine Rolle, ob in der Minusleitung oder der Plusleitung. Im Downloadbereich gibt es eine Widerstandstabelle zu den von uns vertriebenen LEDs.

 

Zum Thema Originaltreue

fa

Eine ausführliche Beschreibung bietet die Anlage 1 der LuftVO (Luftverordnung). Diese ist als Dokument auch in unserem Downloadbereich verfügbar.